Hervorgehoben

Meine nachhaltigen Beauty Produkte

Hallo und willkommen zu meinem ersten Blogpost auf meinem neuen Blog! Auf Instagram habt ihr abgestimmt, über was ich denn zu erst schreiben soll und mit kleinem Vorsprung hat dieses Thema hier gewonnen: Ich zeige euch heute die Beauty Produkte die ich so zur Zeit benutze! Ein paar Produkte sind nicht sehr nachhaltig, aber die brauche ich gerade auf. Andere habe ich aber schon durch umweltfreundlichere Produkte ersetzt. Viel Spaß beim Lesen!

! Noch ein wichtiger Hinweis: Alle Produkte habe ich selbst gekauft und werde auch nicht dafür bezahlt, dass ich diese hier zeige. Es ist also alles unbezahlte Werbung !

S E I F E

Processed with VSCO with preset

Zum Duschen benutze ich seit einiger Zeit feste Seife. Ihr findet feste Seife inzwischen überall, in Drogerien, manchmal Supermärkte, Biomärkte und natürlich in Unverpackt Läden! Bei mir im nächsten Dorf macht jemand die Seifen selbst, vielleicht gibt es bei euch auch so jemanden in der Nähe und ihr könntet auch noch die lokalen Verkäufer unterstützen! Ich benutze auch feste Haarseife oder Shampoo, da kann ich euch das Kokusnuss Shampoo von Alverde empfehlen. Generell funktioniert feste Seife echt super und schäumt genauso wie Duschgel oder Shampo. Ich habe bisher noch keine feste Spülung getestet, da brauche ich noch eine herkömmliche auf und benutze danach die Avocado Repair Spülung von Alverde. In Unverpackt Läden könnt ihr euch auch flüssige Seife abfüllen lassen.

Seifenschalen mit Löchern finde ich zum Beispiel für Seife zum Händewaschen sehr praktisch aber wohin damit in der Dusche? Ihr könnt euch zum entweder ein Saifsal Säckchen besorgen, die Seife kann darin trocken ohne matschig zu werden und ihr könnt die Seife aufhängen. Was ich noch praktischer finde und auch selbst benutze sind Magneten, die man an der Seife und an der Duschwand befestigt, somit kann die Seife auch super trocknen. Ich verlinke euch das Set mal hier: https://www.amazon.de/SAVONT-Seifenhalter-Metall-Greifer-Halterung/dp/B0826ZY5RG/ref=pd_sbs_121_t_0/258-5265330-2058656?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B0826ZY5RG&pd_rd_r=125bdfa7-d754-42ba-b649-007a8f011cd4&pd_rd_w=avnHV&pd_rd_wg=oE8J0&pf_rd_p=a2f6bca6-dcb1-4822-8e28-66b64b37970e&pf_rd_r=2HP96RRRJ4HF50RQX9ZY&psc=1&refRID=2HP96RRRJ4HF50RQX9ZY

Zum Reisen gibt es Seifenboxen aus Metall oder Plastik, da würde ich auch atmungsfreie Boxen empfehlen, da die Seife wenn sie nass ist, schimmeln kann.

Achtet nach Möglichkeit auf jeden Fall darauf, dass die Produkte vegan und als Naturkosmetik gelabelt sind. Achtung ! Tierversuchsfrei bedeutet nicht automatisch vegan.

Z A H N P F L E G E

Processed with VSCO with m3 preset

Von Bambus Zahnbürsten wisst ihr wahrscheinlich schon alle, das ist ein einfaches Basic Must have, das ihr bereits auch schon in sämtlichen Drogerien und Supermärkten findet aber es spricht auch nichts dagegen, zum Beispiel die bereits vorhandene Elektrik – Zahnbürste weiter zu nehmen. Als Mundwasser benutze ich dieses hier von Happy Brush (vegan, recycelte Flasche), das brauche ich aber nur auf, danach möchte ich mich eigentlich ausschließlich ans Ölziehen halten. Beim Ölziehen könnt ihr jedes Öl verwenden, ich wollte nur dieses Fancy Öl von Hydrophil haben. Ihr nehmt einfach einen Schluck Öl in den Mund und zieht es durch die Zähne hin durch. Als Zahnseide verwende ich noch Zahnseide Sticks aus Plastik, die ich mir mal gekauft habe weil ich es praktisch fand ( Schande über mein Haupt), die brauche ich auf und danach werde ich mir Zahnseide und Zwischenzahnbürsten von Hydrophil kaufen. Wenn ihr einen Unverpackt Laden in der Nähe habt könnt ihr auch dort manchmal Zahnseide auffüllen lassen. Dort könnt ihr auch Zahnputz Tabletten kaufen, die man dann zerkaut und die Zähne wie normalerweise putzt. Im Dm habe ich auch schon welche gesehen aber noch nicht getestet.

K O S M E T I K

Processed with VSCO with m3 preset

Im Internet, z.B. auf Avocado Store werdet ihr super viele Produkte finden, die vegan, bio, fair produziert und möglichst Plastik sind. Man kann aber auch einige Produkte selbst herstellen, da empfehle ich euch den Instagram Account @glanzundnatur, die laden sehr viele DIYs hoch. Soweit bin ich aber leider noch nicht, ich benutze nur wenig make up, die meisten meiner Sachen sind von Alverde aber ich habe auch noch eine Mascara von Essence. Auf diesem Gebiet habe ich leider noch nicht so viel verändert, aber ich das werde ich in Zukunft machen wenn meine Produkte aufgebraucht sind.

Wenn ihr unterwegs einkaufen seid, empfehle ich euch die App Codecheck, damit könnt ihr ein Produkt auf gefährliche Inhaltsstoffe, auf Palmöl und nicht vegane Stoffe überprüfen.

D E O

Processed with VSCO with m3 preset

Leider habe ich noch kein Deo, weder herkömmlich, noch nachhaltig, gefunden dass mir 100% gefällt. Grundsätzlich ist ja bekannt dass man auf Deos mit Alumium verzichten sollte und vor Allem Sprays sind umweltschädlich. Es gibt einige feste Deos, auch schon zum Beipiel im Dm, durch die ihr euch mal testen könnt. Lasst euch nicht vom Preis erschrecken, feste Deos halten viel länger und sind ergiebiger, weil man sehr wenig davon braucht. Ansonsten benutze ich auch manchmal Roll-Deos oder Glasflaschen-Sprays von Alverde. Man kann Deo auch selbst machen, damit hatte ich aber leider auch noch keinen Erfolg.

U T E N S I L I E N

Processed with VSCO with m3 preset

Zum Equipment kann ich sagen, dass ich noch meine alten Pinsel benutze, die aus Plastik bestehen und ich hoffe keinem echten Tierhaar. Aber da ich die eh bald mal austauschen müsste, würde ich jetzt auf weniger Pinsel setzen und dafür welche aus Holz und vegane. Ich benutze Wattepads von EcoYou, die man einfach nach dem Benutzen wäscht und wieder benutzt. Abschminken tue ich mich mit einem Waschgel aus der Apotheke, bei meiner Haut bin ich sehr vorsichtig und habe bisher nur wenige Produkte gewechselt. Neu entdeckt habe ich diesen Gesichts Massage Roller, brauch man jetzt nicht aber ich finde das Gefühl super schön.

Bei allen anderen Dingen werdet ihr auf jeden Fall im Biomarkt oder beim Avocado Store fündig, lest auf jeden Fall immer schön die „Zutatenliste “ und kauft vorzugsweise vegane Produkte.

Ich hoffe euch hat der Post gefallen und ihr konntet was neues mitnehmen!

Eure Emily xxx

Vegane Süßigkeiten und Snacks

Hallo zusammen! Heute möchte ich euch meine liebsten veganen Süßigkeiten vorstellen und da ich nicht so eine Naschkatze bin auch ein paar Snacks. Am Ende folgen auch ein paar Produkte von denen ihr vielleicht nicht wusstet dass sie vegan sind! Alles ist *unbezahlte Werbung da Markennennung und alle Produkte sind von mir selbst bezahlt. Ich halte mich auch an die Zutatenliste und an die Angaben vom Hersteller aber um 100% garantieren zu können dass die Produkte vegan sind, müsste ich sie selbst herstellen. So, das wäre gesagt, los geht´s!

Halt stopp, noch ein kleiner Tipp vorne weg: Wenn ihr ein Produkt überprüfen wollt ob es vegan ist, kann ich euch die App Codecheck empfehlen, mit der ihr einfach den Barcode scannen könnt und dann sagt die App euch alles dazu, das funktioniert auch bei Kosmetik ganz gut!

SCHOKOLADE

JA Schokolade ist Obst weil Kakaofrucht, aber NEIN Schokolade ist nicht vegan weil Milch und so. Ein kleiner Spaß, Milchschokolade und weiße Schokolade sind nicht vegan, aber die meiste Zartbitterschokolade ist es tatsächlich. Schaut einfach einmal hinten drauf auf die Verpackung und dann könnt ihr euch sicher sein oder haltet Ausschau nach dem Vegan Siegel oder benutzt die App Codecheck! Es gibt auch vegane weiße Schokolade und hellere Schokolade die mittlerweile in jedem Supermarkt zu finden ist, aber die mag ich nicht besonders (auch keine nicht-vegane). Ich halte mich gerne an diese 3 Tafeln, Nuss-Amaranth, Mandel-Quinoa und Sesam von RitterSport. Quinoa? Amaranth? Typisch das so „komisches Zeug“ in veganer Schokolade zu finden ist und muss das sein? Dachte ich am Anfang auch aber ich verspreche euch, die schmecken super lecker. Wem das zu Fancy ist kann auch auf Schokolade von Katjes zurückgreifen, da gibt es auch „normale Sorten“ ganz ohne Tierleid. Auf diverse Schokoriegel oder lange Pralinen musste ich auch lernen zu verzichten aber ganz ehrlich: gesund sind sie ja nicht, vegan hin oder her. Also eigentlich besser für mich – wenn ich aber dann doch mal Lust auf ein Bounty habe kaufe ich mir gerne Schoko Kokos Riegel von Dm – ein Träumchen! Die kann man aber auch gut und schnell selbst machen mit Kokosmilch und Zartbitterschokolade. Das sind meine Lieblinge – mittlerweile findet ihr aber bestimmt viele, viele vegane Schokoalternativen überall!

EIS

Zugegeben veganes Eis gibt es nicht an jeder Eisdiele – aber mittlerweile in jedem Supermarkt! Zum Beispiel das Brownie Eis von Ben & Jerrys oder das Banana Chunk Eis von Rewe gehören zu meinen absoluten Favoriten aber ungeschlagen bleibt meine Nummer eins: das vegane Magnum Mandel. ICH LIEBE ES! Früher habe ich von manchen Milchprodukten unter anderem Magnum Bauchschmerzen bekommen aber von dem veganen könnte ich drei hintereinander essen – alles hat seine Vor und Nachteile ;). Es gibt auch veganes Cornetto von Langnese. Fruchteis ist auch in manchen Fällen vegan, wie z.B. Capri, Flutschfinger,.. Eine gute Eis Alternative (GESUND!) ist Nice Cream – Bananen einfrieren & pürieren – fertig! Lecker und einfach 😉

Kekse

Sorry keine Ahnung warum das Bild gedreht ist – habs leider nicht anders hinbekommen!

Kekse sind nicht unbedingt mein Lieblingsknabberzeug aber diese Zitronenkekse von Veganz finde ich ganz lecker, von der selben Marke gibt es auch vegane Prinzenrolle. Ich liebe auch die Haferkekse von bio super lecker! Ansonsten ist Spekulatius in den meisten Fällen vegan sowie diese Kaffeekekse (die man zum Kaffee serviert) Lotus Biscoff vegan. Es gibt aber auch ganz viele leckere Rezepte, das beliebteste bei meiner Familie sind die veganen Ikea Hafercookies von Zucker&Jagdwurst https://www.zuckerjagdwurst.com/de/rezepte/vegane-schwedische-haferkekse#:~:text=%20Zutaten%20%201%20225%20g%20bl%C3%BCtenzarte%20Haferflocken,Apfelmus%207%20180%20g%20vegane%20Butter%20More%20

GUMMIBÄRCHEN

In Gummibärchen ist Gelatine enthalten die natürlich nicht vegan ist – dafür gibt es aber meinen absoluten Favorit von dm – die Sauren Katzen von Beauty Sweeties. ICH KÖNNTE MICH REINLEGEN, die sind so so lecker! Es gibt auch ein paar von Katjes oder die veganen T-Rexe von Trolli. Aber für mich kommt nichts an diese Gummibärchen ran! Falls sauer nicht so euer Ding ist gibt es auch süße von der Marke, die habe ich allerdings noch nicht probiert.

SALZIGES

Willkommen zu meiner Lieblingskategorie! Ich liebe Salziges! Ich mag die gesalzenen Erdnüsse von Ültje, die Tortilla Hot Chili Chips von Chio und die Linsenchips Oriental von Funny Frisch. Chips sind übrigens nicht immer vegan da oft mit tierischen Produkten geräuchert wird, z.B. Wildschweinaroma ihhh. Andere vegane Chips sind die Chili Kesselchips von funny frisch, Lay´s Light gesalzen, Chipsfrisch oriental von funny frisch, Pom-Bär Ketchup Style (Yippie!), Erdnussflipss von JA! und Pringels Sweet Paprika.

DIESE 8 PRODUKTE SIND AUCH VEGAN!

Hier noch ein paar Produkte von denen ihr vielleicht gar nicht wusstet dass sie vegan sind!

– Mamba -> die gute Alternative zu Maoam

-Nimm 2 Soft (cool oder!)

– skittles

-Manner Waffeln, Original Napolitarer

– Oreo ( hahaha ja richtig gelesen :0!)

-Mon Chéri!

– Hubba Bubba

-Hitschler Ufos

So! Ich hoffe ihr habt gesehen dass man an Süßkram und Knabbereien rein gar nichts auslassen muss, wenn man vegan lebt. Ha, wäre auch zu schön gewesen 😉 Ich hoffe es war was für euch dabei, als nächstes werde ich euch meine liebsten veganen Fleischersatze(ersätze?) zeigen 😉

Emi 🙂

Meine liebsten nachhaltigen Marken

Hallo! Freut mich dass ihr hier seit. Heute gibt es wieder einen Post zum Thema Nachhaltigkeit! Ich möchte euch heute meine liebsten nachhaltigen Marken vorstellen. Alles ist unbezahlte Werbung, ich habe die Produkte alle selbst gekauft und ich bekomme kein Geld dafür dass ich euch die Produkte zeige 🙂 Meine Informationen habe ich von den Websites der Unternehmen, aber ich kann nicht garantieren dass das alles so stimmt!

Zum Thema Kleidung möchte ich nur kurz sagen dass Second Hand noch besser ist als die Sachen neu zu kaufen – auch wenn sie nachhaltig produziert worden sind. Los geht´s!

1. Erlich Textil

hier kommt ihr zum Shop: https://erlich-textil.de/

Fangen wir gleich mal mit meinem absoluten Lieblingsshop an! Sie haben ganz viel tolle, fair und nachhaltig produzierte Unterwäsche im Angebot, sowie ein paar Oberteile, Bademode und – seit Neuem auch Naturkosmetik! Ich bin ein totaler Fan geworden nachdem ich mir die ersten Bralettes letztes Jahr gekauft habe – Leute ich sag es euch, ihr habt noch nie so bequeme Unterwäsche getragen! Der Stoff ist super weich und mir passen die richtig gut. Ich trage gerne die Modelle „Merle“ und „Amelie“. Ich finde die andern Teile auch richtig schön, zum Beispiel die „Sophie“ die ich in Tannengrün besitze. Ihr könnt dort auch Thermo Unterwäsche, Socken, Schlafanzüge, Yoga Kleidung, Bademode und T-Shirts kaufen. Ich bin total begeistert, die Leute hinter der Marke sind mir total sympathisch, die Klamotten sind super schön, die Verpackung ist immer recycelt, der Versand ist echt schnell und die Preise sind für faire und nachhaltige Sachen total günstig! Man hat bei nachhaltiger Unterwäsche nur Oma Hemden und Baumwoll-Schlüpper im Kopf aber ich verspreche euch – bequem ja! Aber auch total schön! Die Naturkosmetik habe ich in Form eines Peelings auch schon getestet und für sehr gut befunden, allerdings muss man hier schon etwas tiefer in die Tasche greifen auch wenn ich den Preis noch völlig in Ordnung finde. Hier noch ein kleiner Steckbrief zum Unternehmen:

Gegründet: 2016

Standort: Schwäbische Alb, Produziert wird in: Deutschland, Rumänien & Portugal

Materialien: schadstoffgeprüfte Stoffe aus biologischem Anbau ( Baumwolle kbA), nachwachsender Rohstoff (Modal) oder recyceltem Material (Q-Nova oder ECONYL)

Siegel: teil der amfori Business Social Compliance Initiative (BSCI) und trägt das Siegel für Gesicherte Nachhaltigkeit.

hier seht ihr z.B. „Amelie“ und „Sophie“in Tannengrün

2. Veja

hier geht es zum Shop: https://www.veja-store.com/en/17-women

Von dieser Marke habe ich zwar nur ein Produkt aber das hat mich völlig überzeugt! Ich besitze die Hexamesh Gravel Schuhe von Veja – die Schuhe findet ihr wahrscheinlich leider nicht mehr im Internet, ihr könnt um Versand zu sparen auch bei deutschen Shops bestellen, die die Schuhe auch im Angebot haben. Ich bin mit meinen Schuhe immer noch mega zufrieden! Ich habe echt lange nachgedacht ob ich sie kaufen sollte, die sind nicht sehr günstig gewesen (aber für nachhaltige Schuhe schon, für Marken Schuhe geben Leute auch teilweise 100Euro und mehr aus) und ich freue mich ungelogen jedes Mal wenn ich sie anziehe! Sehr bequem und sie sind die schönsten Schuhe die ich jemals hatte! Ich weiß nicht mehr genau aus was sie bestehen, auf jeden Fall zum Teil aus recycelten Plastikflaschen und sie sind vegan – Achtung aber nicht alle Veja Schuhe sind vegan! Dafür gibt es eine extra Seite auf der Website. Hier nochmal ein paar Infos zum Unternehmen:

Ich empfehle euch für mehr Infos mal auf der Website unter „Project“ nach zu sehen, da könnt ihr euch auch viele Filme zur Produktion anschauen 😉 Man kann auch genau auf der Karte verfolgen wo alles gemacht wird. So gar in die Verträge mit den Bauern kann man reinschauen!

Gegründet: 2005

Standort: Frankreich, produziert in Brasilien

Materialien: fair produzierte Baumwolle aus Peru & Brasilien, Fair Trade Gummi,… (auf der Website findet ihr echt alles!)

3. Wolkenseifen

hier geht´s zum Shop: https://www.wolkenseifen.de/

Kommen wir zu einem fast regionalen Shop! Die Produkte von Wolkenseifen werden in einer Manufaktur in Heidelberg hergestellt. Sie stellen selbst Deocreme, Körperpuder, Körperöle und sonstige Pflegeprodukte her. Auf der Website und in ihrem Laden in Heidelberg, (wenn ihr mal in der Nähe seid, stattet dem Laden mal einen Besuch ab, der ist so hübsch) bieten sie aber auch Produkte von anderen Naturkosmetik Herstellern an, die sonst sehr schwer zu bekommen sind! Ich bin ein besonderer Fan der Deocremes und von dem Körperpuder – das riecht so gut! Viele Produkte sind auch vegan, informiert euch da am besten auf der Website. Die Verpackungen finde ich auch total süß!

4. Tala

hier geht´s zum Shop: https://www.wearetala.com/

Auch hier kann ich nur aus Erfahrung von einem Produkt sprechen, in das ich mich aber total verliebt habe und zwar geht es um Sportkleidung! TALA stellt nachhaltige Sportkleidung her und ich habe den Zahara Bra in schwarz und damit fühle ich mich wie ein Shadowhunter 😉 Der Stoff ist total angenehm und total hochwertig verarbeitet. Ich mag die Website auch total gern weil die Modells alle total verschieden sind, was ich bei Brands echt gerne mag. Die Verpackung ist 100% recycled und was ich besonders cool fand – das Schild kann man sogar einpflanzen und eine Pflanze wächst daraus!

Ich finde die Preise auch echt in Ordnung und der Versand hat auch nicht lange gedauert. Dazu sind sie super transparent, ich könnt ganz viele Infos zu den Materialien auf der Website finden. Hier kommen ein paar Infos:

Hergestellt wird in: Europa, Türkei und Portugal

Material: Bambus aus Hong Kong, recycelte Materialien, z.B. Plastik, Q-NOVA,..

Siegel: Die Marke hat jede Menge Siegel, zum Beispiel Sedex, welches für den Schutz der Arbeiter, der Umwelt und der Gesundheit checkt, BSCI, SGS, CNAS, Intertek,..

Auch hier würde ich euch empfehlen hier mal genauer nachzulesen:https://www.wearetala.com/pages/itscooltobekind

5. Ooshi – jetzt Ooia

hier geht´s zum Shop:https://ooia.de/

Last but not least – Die Produkte von dieser Marke haben mir ungelogen mein Lebbn um einiges vereinfachert. Ich spreche von der Perioden Unterwäsche von Ooshi. Super bequem, einfach und vor allem nachhaltig. Wenn man mal bedenkt wie viele Tampons eine Frau in einem Leben benutzt kommt da ganz schön viel Müll zusammen! Da ich nie ein großer Fan von Tampons und Binden war habe ich mir sowieso eine Alternative gewünscht und dazu bitte gleich noch eine umweltfreundliche. Da mir die Menstruationstasse noch sehr suspekt war habe ich mich mal an Periodenunterwäsche getraut und tadaa ;der 7. Himmel! Ich bin begeistert. Die Gründerinnen waren sogar schon mal bei Die Höhle der Löwen 😉 Hier ein paar Infos:

Gründung: 2018

Standort: Portugal & Litauen

Materialien: Baumwolle, Elasthan, Wolle (leider nicht vegan), Modal,…

Siegel: GoTs

6. Andere Marken

weitere Marken die ich empfehelen kann:

Yoga Matten von LotusCrafts: https://www.lotuscrafts.eu/?gclid=Cj0KCQjwirz3BRD_ARIsAImf7LMKsIWl_0Gt2nZZjVbQEPkEHHxcur5My8hDr7mWwfBI9V_xkRxiRLoaAv4BEALw_wcB

Vitamine und Nährstoffe vom Achterhof: https://vom-achterhof.de/

Regenjacke von The North Face: https://www.thenorthface.de/?gclid=Cj0KCQjwirz3BRD_ARIsAImf7LPugPzTgO8wZHqZ0bMNPhUGSRtUWEUUy7mfx90MDw7zydR12vWt9-YaAqMpEALw_wcB&gclsrc=aw.ds

Zahnpflegeprodukte von Hydrophil: https://hydrophil.com/ und happybrush: https://www.happybrush.de/?gclid=Cj0KCQjwirz3BRD_ARIsAImf7LPyLp9YvkfJSnWyhrCZ_mEABrPTTMO5aryrjJT50SVbvWrjOx08bScaAkfnEALw_wcB

Klar Seifen: https://www.klarseifen.de/?bid=145079-78536-gsbe-Cj0KCQjwirz3BRD_ARIsAImf7LOHe6bTZGhdQhP25jOo2nvQH1_rE2IlEJYp0Fjs4QoilEi4T7ea6O8aAkX8EALw_wcB&adcref=www.google.de%2F

#Danke dass ihr bis hierhin gelesen habt! Wenn ihr eine Lieblings nachhaltige Marke habt schreibt die gerne mal in die Kommentare!

Über Angsstörung und Mental Health

Hallo und willkommen zu einem eher ungewöhnlicherem und sehr persöhnlichen Post von mir. Heute wird es um Mental Health, Angststörung, Essstörung und Panik Attacken gehen, wenn es dir nicht gut damit geht, dann lies diesen Beitrag lieber nicht. Zudem schreibe ich diesen Text an einen dieser schlechten Tage an dem man sich einfach nur wünscht im Boden würde sich ein Loch auftun und man könnte einfach verschwinden. Ich werde nichts auslassen oder verschönigen.

Ich habe es vielleicht schon mal auf meinem Instagram Account erwähnt aber noch nie sehr ausführlich darüber gesprochen. Heute soll es um Angststörungen gehen, an der ich aber auch rund 12 Millionen Menschen in Deutschland leiden. Ja, 12 Millionen Menschen, also jedem 7. dem du begegnest hat eine Form von einer Angststörung oder Panik Attacken oder Angst Attacken. Und doch muss ich jedem erstmal erklären was das denn ist. Woran liegt das? Vielleicht das bestimmt nur weniger als die Hälfte der 12Millionen Menschen ihr Problem angehen und wirklich diagnostiziert bekommen. Oder weil Mental Health immer noch ein so großes Tabu heutzutage ist und es einfach nicht ernst genug genommen wird. Und vielleicht weil es einfach nur unangenehm ist darüber zu sprechen. Man kommt sich schwach, krank, lächerlich und verletzlich vor. Ich habe Angst Einkaufen zu gehen und wo anders auf der Welt müssen Menschen jeden Tag Angst um ihr Leben haben – ist das überhaupt gerechtfertigt? Wenn ich jedes mal für den Satz“Stell dich nicht so an“ oder „Davor brauchst du doch keine Angst haben“ einen Euro bekommen hätte, wäre ich jetzt reich. Ist das nur Nervosität oder stimmt was mit mir nicht? Ich versuche heute über das Thema Angst und Panikattacken zu sprechen, auch wenn es unglaublich anstrengend und ermüdet ist weil ich ja selbst noch Probleme habe es zu verstehen. Es geht auch nur um meine persöhnliche Ehrfahrung aber natürlich kann sich die Krankheit bei jedem anders äußern.

Was ist eine Angststörung?

Es gibt unterschiedliche Angsstörungen – bei mir wurde die Generalisierte Angststörung (GAS) diagnostiziert. Um alles besser zu erklären zu können muss ich etwas ausholen und erzähle einfach mal ein bisschen was über mich. Ich war schon immer sehr nervös und am liebsten zu Hause. Ich habe nicht gern wo anders übernachtet, ich hatte fast jeden Tag Bauchschmerzen, vor Allem vor der Schule oder eben wenn ich bei anderen schlafen sollte – Oma und Opa nicht ausgenommen. Ich hatte viele Freunde und war sehr beliebt – mein Problem aber war: Ich war einfach sehr gerne alleine. Aber aus Angst die anderen zu verletzten habe ich immer schön Ja zu Verabredungen gesagt, während der Busfahrt öfter den Platz gewechselt damit alle die neben mir sitzen wollten, neben mir sitzen konnten und ich habe mich sogar mit Leuten getroffen die ich nicht mal mochte. Und wenn ihr jetzt denkt ich rede nur über die Kindergarten / Grundschulzeit – nein, das ganze ging bis ich 14 war und länger. Ich war (und bin es noch) ein People Pleaser – jemand der will das es allen gut geht und es allen recht machen möchte. Als ich jeden Tag in der 5 und 6 Klasse heulend nach Hause gekommen bin weil mir der ganze soziale Druck einfach zu viel wurde, ich dazu noch meine beste Freundin an die coolen Kids verloren hatte, habe ich mich total zurückgezogen. Ich wurde „zickig“ zu den Lehrern und verteilte Körbe, machte nur noch was mit einer Freundin (die toxischste Person die ich jemals kennen gelernt habe, wie ich jetzt weiß). Als ich älter wurde lernte ich schon dass ich es nicht jedem recht machen konnte aber wirklich verinnerlicht hatte ich es nie. Was das mit meiner Angststörung zu tun hat? Dazu komme ich noch. Diese Sache mit der Nervosität hatte ich immer noch nicht abgelegt aber bis vor einem Jahr kam ich super zurecht und ich wurde immer selbstbewusster und selbstbestimmter. Ich machte meinen Realabschluss und ging auf das Gymnasium. Mein Traum wurde war – jede Menge Leute die ähnlich wie ich waren und Schule und Lernen war sowieso mein Ding, ich liebte es – um so mehr desto besser. ich lernte viele neue tolle Leute kennen und die E Phase war einfach ein Traum. Ich kann euch nicht sagen wann es anfing bergab zu gingen, die richtig schlimmen Sachen schleichen sich immer unerwartet an und wenn man es merkt ist es bereits zu spät. Es fing langsam an dass meine Bauchschmerzen die ich schon mein ganzes Leben hatte immer mehr und heftiger wurden. Mein Essen in der Schule musste sorgfältig geplant werden – das richtige Maß an genug essen dass ich nicht im Unterricht Hunger bekam und mein Bauch knurrte (eine meiner größten Ängste schon immer, weil das ja total peinlich ist) und nicht zu viel essen damit ich keine Bauchschmerzen bekam (spoiler, die haben gar nichts mit dem Essen zu tun) – es war einfach unglaublich anstrengend zu planen was, wann und wie viel man isst. Und dann kam es dazu dass ich eine solche Angst vor diesen Bauchschmerzen entwickelte dass ich den Unterricht häufig ausfiehlen ließ und nach Hause fuhr – wofür ich mich immer sehr schämte. Das Traurige daran:Oft hatte ich gar keine Schmerzen – nur unglaubliche Angst davor. Dazu hatte ich schon immer gelernt dass andere auf mich sauer sein könnten wenn ich nicht zur schule gehe weil ich krank bin- klingt absurd aber leider war ich der festen Überzeugung dass das so wahr, vor allem weil es eine Freundin mir das mal so gesagt hatte und ich das auf alle anderen übertragen habe. Also wurde der Druck immer größer, ich fehlte immer öfter in der Schule und hatte Angst wieder hinzugehen weil ja alle auf mich sauer waren – wie ich dachte. Ich verstehe jetzt erst wie schlimm das war was diese Freundin da mit mir gemacht hatte, denn ich hatte eine Angststörung daraus entwickelt. Ich habe es nicht verstanden warum ich so Angst vo r der schule habe, mir kann doch egal sein was andere denken. Aber ich hatte Heulkrämpfe schon abends vor der Schule morgens und in der Schule. Jeden Morgen musste ich als erstes dort um mich wieder zu beruhigen, manchmal bin ich auch wieder umgedreht weil ich einfach nicht aus dem verdammten Auto steigen konnte. Wen ich gegangen bin habe ich mich teilweise nur von trockenem Toast oder Brot ernährt bloß nichts von dem ich Bauchweh bekommen könnte. Im Dezember 2018 hatte ich dann 10 Kilo abgenommen. Ich habe alles auf meinen Bauch geschoben, war bei tausend Ärzten und niemand konnte mir sagen was was war, bis auf ein neuer Arzt der mir sagte: Das kommt vom Kopf. Ja toll und jetzt? Ich wusste mir ging es schlecht – ich hatte die Opion nach diesem Jahr aufzuhören und somit den schulischen Teil von einem Fachabitur zu haben oder das letzte Jahr noch durchzuziehen. Ein Jahr noch sagte ich mir , Abitur will ich einfach unbedingt haben und meine Noten waren ja super. Also machte ich weiter. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon Angstattacken, und war bei einem Therapeut der mir so unsympathisch war dass ich Therapie an den Nagel gehangen habe. In den Sommerferien habe ich etwas aufgetankt und war bei einem gatrologen der mir endlich sagen konnte was mit meinem Bauch nicht stimmt – nach einer Darmspiegelung wustte ich: ich habe das Reizdarmsyndrom. Einfach gesagt einen Stressbauch – bei Stress = Bauchweh. Also doch der Kopf. Meine Angst hatte sich mittlerweile schon auf andere Dinge im Alltag ausgebreitet, egal ob ich mich anderen treffe oder wohin fahre.

Nach den Sommerferien ging ich wieder mehr oder weniger reglmäßig in die Schule aber nur  noch für ein oder zwei Monate dann musste ich mit der Schule letzendlich abbrechen. Ich hatte Panikattacken und bei den ersten wusste ich nicht was das ist, ich dachte nur ich bekomme wegen dem vielen Heulen keine Luft. in der Woche in der ich mich von der Schule abgemeldet habe hatte ich mehrere am Tag, es war die anstrengenste und schwierigste Woche in meinem Leben und auch die schwierigste Entscheidung. Die Schule war alle was ich bisher kannte, Abitur stand schon immer für mich fest, ja es war ja fast zum Greifen nahe. Aber ich konnte nicht mehr. An dem Tag an dem ich mich von der Schule abgemeldet habe, hatte ich meinen ersten Termin bei meiner jetzigen Therapeutin. Meinen Freunden habe ich erst ein paar Tage nach meiner Abmeldung erzählt sie dachten ich wäre krank. Naja das war ich auch. Ich war am Boden zerstört und kam völlig kaputt dort an. Und zum ersten Mal in meinem Leben konnte ich alles agen was ich will. ich fühlte mich verstanden und diese Hilfe hätte ich schon so viel früher gebraucht. Aber es ist so schwer zu akzeptieren dass du ein Problem hast, ich wollte es nicht eingestehen. Ich habe mehrere Monate gebaraucht um mit der Schule abzuschließen, ich bin jetzt noch traurig dass es soweit gekommen ist. Das war September letztes Jahr. Ich kann nicht sagen dass es viel besser geworden ist, erst mal viel schlechter und langsam bin ich dabei alles aufzuarbeiten, weil Überraschung, das Problem dass sich fast 15 Jahre angesammelt hat kann man nicht in ein paar Monaten wieder verlieren. Es braucht Zeit und ich bemerke jetzt erst, wie viele Sicherheitsverhalten ich mir antrainiert habe.

So jetzt habe ich aber genug über mein Leben erzählt jetzt versuche ich die Angst und Panikattacken zu erklären.

Ich denke jeder hat vor was Angst. Spinnen, Höhen, oder jemanden geliebtes zu verlieren. Jeder ist auch mal nervös, vor wichtigen Terminen oder Präsentation. Tzja ich habe Angst wenn ich eine Freundin besuche. Wenn eine Freundin mich besucht. Wenn ich einkaufen gehe oder nur darüber nachdenke einkaufen zu gehen. Angst Essen zu gehen, Auto zu fahren, zu telefonieren, zum Friseur oder Arzt zu gehen. Zur Post zu gehen, und eigentlich vor Allem was man so im alltäglichen Leben machen muss. Und mit Angst meine ich nicht nervös sein. Oft gerate ich in ein Gedankenkarussel, einen Angststrudel wenn etwas ansteht. Zum Beispiel möchte ich gerne zum Friseur, ja es geht oft um dinge die mir Spaß machen, die ich gerne machen würde. Aber dann kommt das was wenn: Was wenn ich dort auf Toilette muss? ich kann ja nicht einfach vom Friseurstuhl abhauen. Was wenn ich eine Panik Attacke bekomme? Was ist wenn ich auf den Weg dahin einen Unfall baue? Keinen Parkplatz finde? Ein Gedanke führt zum nächsten, bis ich die Lust darin verliere, wieso wollte ich nch mal dahin? Ich will nicht mehr gehen und lasse es lieber sein. Aber wen ich das Gefühl habe ich muss etwas machen, ich muss wohin gehen und ich finde nicht rechtzeitig die Bremse kommt die Panikattacke. Sie fängt wie alles Schlimme langsam an, ich fange an zu weinen, bekomme dann irgendwann schlecht Luft, ich bekomme Bauchschmerzen und schwitzige, kalte Hände. Dann merkt mein Kopf dass ich schlecht Luft bekomme und ich fange an zu Hyperventilieren. Mir wird schwarz vor Augen und ich denke ich falle in Ohmacht, mein Herz schlägt so schnell und ich atme so so schnell dass meine Finger taub werden und das schlimmste in diesem Moment: Ich denke ich muss sterben – also besser gesagt ich weiß rational dass ich nicht sterben werde, aber mein Körper reagiert mit Todesangst. Und auch wenn so eine Panikattacke nur ein paar Minuten dauert, manchmal eben auch viele hintereinander ist man so müde danach und fühlt sich als wäre man von einem Laster überrollt worden. Ich kenne nichts dass so schimm ist  wie eine Panikattacke. Mittlerweile kann ich sie meistens abwenden aber manchmal passiert es eben doch noch. Und das aus so scheinbar lächerlichen Gründen wie einkaufen. Es ist als würde man die ganze Zeit Endgegner Musik hören aber den Gegner nie sehen. Eine Stelle aus meinem Lieblingsbuch „Queens of Geek“ von Jen Wilde finde ich ganz passend, ich übersetzte mal hier:

Stell dir vor jemand mit Höhenangst muss in einem Hochhaus ganz ganz oben leben und um jeden Tag runter zu kommen und arbeiten zu gehen muss die Person über ein Seil  zum Treppenhaus laufen. Jeder würde sagen, wow diese Person ist so mutig, sie muss jeden Tag ihre Angst überwinden! Personen mit einer Angststörung müssen auch jeden Tag so ein Seil laufen, wenn sie zur Arbeit gehen, einkaufen gehen, mit anderen sprechen müssen. Aber die werden nicht ernst genommen, dabei kostet uns es so viel Kraft und Mut und Überwindung nur raus zu gehen. Eine Freundin von mir hat mal gesagt solche Leute sind eigentlich die Stärksten, denn nur die Stärksten bekommen so eine Krankheit überhaupt, alle anderen würden daran kaputt gehen.

Manchmal fühle ich mich auch kaputt. Aber dann denke ich daran was ich schon alles trotz Panikattacken und Angststörung geschafft habe und bin stolz. Denn egal wie schlimm alles scheint es wird immer besser. Ich habe schon so viel in diesem halben Jahr gelernt, besonders über mich selbst und auch wenn ich es vielleicht nie ganz loswerde, ich werde hier viel stärker und gesünder rauskommen als ich es jemals war.

Wenn ihr ein ähnliches Problem habt lasst euch von niemanden euren Wert absprechen. Eure Ängste sind okay, und nicht lächerlich. Nehmt euch ernst.

Ich denke ich werde noch weitere Posts über dieses Thema machen weil noch lange nicht alles gesagt ist, aber für heute ist es erstmal genug. Danke dass ihr bis hier hin gelesen habt.

why i am vegeterian and want to become vegan

hello! Long time no see, I just was in the mood to write a blogpost again! Today I want to talk about my diet, especially About Veganism, why I don´t eat meat or hardly any animal products anymore. I don´t want to praise veganism as the number 1 diet or force anyone to become a vegan, I just want to talk about my personal experience. So let´s get started ! 🙂

My Journey:

So I thought I will start with talking about my journey to veganism first! I think I started thinking about the whole meat/ environment topic only one and a half years ago, to that point I regulary ate meat and other animal products without even thinking About it. I think I went vegeterian for a few months when I was 14, just because a lot of Girls in my class were doing it and yeah that didn´t last long. I thnik my Family and I weren´t very big meat eaters, but you know we had a lot of Barbecue in the summer with Steak and all and I used to like having my bread with all kind of sausages. I also grew up in a village, near a farm where I spend half of my childhood, and drinking the milk from the cows there, feeding the calves and collect eggs from the chicken. I never thought about where all the meat I ate was coming from or that not all farms were like my hometown one. I first learned about the whole consciousness movement and the environment, and also about animal farming when I was 17 or 18. I think a lot of influencers went vegan back then and also a few of the ones I were following, so i was confronted in the Internet with all that Information about veganism and animal abuse. At first I was very sceptical and I adapted the opinion of my Family, which had no understanding for veganism at all. I think I got the point why someone doesn´t want to eat meat but why don´t eat milk or eggs or honey even? „That doesn´t hurt the animals“, I thought. Little did I know. But with all my favourite accounts going vegan, I became curious and searched for more Information. I think everybody who made the same process I made, can understand what happened next. First; Shock. Pure and raw Horror and Shock settled in my when I saw all the graphics of what that excessiv animal farming meant for the animals, the environment and even to us, our bodies. Then Sadness, Anger and most of all; Shame. How was it that I never ever thought about what I am eating? Did I just supported this cruel Industry all these years? Did I really eat dead animals for so Long and was just okay with it? My first thought: I am a Monster. I cannot and won´t support this Industry anymore. I think calves and pigs and chickens are no diffrent from cats and dogs. And I would never eat my cat. So why would I eat cow? Since I saw These Videos I never ate a piece of meat again. I stopped eating fish a while ago, right from the start I switched to plantbased milk and yoghurt and I only eat vegan sweets. All that from one night to the other because for me; continueing my further lifestyle was no Option anymore, I woud have hated myself for that. I am no vegan yet, there are stilll some Things I didnt´t Change yet out of confort and habit. I eat cheese sometimes, when we are somewhere else to eat, there is mostly just a vegeterian Option, no vegan, but my goal is clear: I want to become vegan.

My Motivation & reasons:

So first I want to say, I am no scientist, I am just repeating what I learned in the past years. So the main reason I stopped Eating meat because of the animals. I don´t want another creature suffer for me, and espicially not when it´s not necessary! I don´t get These cruel pictures of the animal farms from the Videos out of my head, I don´t want to be responsible for that and in my heart I know it´s so so wrong to kill that excessively large number of animals. Another reason is that I want to live more environmentaly friendly, because I care deeply about the nature around me and I woud never forgive myself for not at least try to make the world a better place. Of Course there are a lot of other reasons to go vegan, but These are just my main Motivation. Here are few Facts and reasons to go vegan:

– Over 54 Million animals land in the bin yearly – only in Germany!

-80% of the global fish stocks are overfished

– agricultural animal farming is responsible for 91% of the deforested area of the rainforest

– there is actual prove that meat can cause cancer

Inspirational accounts & channels:

I get a lot of Information and Motivation from greenfluecer and documentaries and one of my favourite documentaries is The Game Changers, you can watch it on Netflix, it´s so so good and informative. Another good documentary is Dominion. But you can find a lot more documentaries, these are just the ones I can recommend.

Here are a few Youtube Channels and Instagram Accounts I get my Motivation from:

1. Vegan ist Ungesund: https://www.youtube.com/channel/UCURHLn3nl9AFVeD1G0lnlaw

2. Ellen Fisher: https://www.youtube.com/user/MangoIslandMamma1

3. Hana Grace: https://www.youtube.com/channel/UCfHt_x-SBmv_Z91OFi77oIA

4. JanaKlar: https://www.youtube.com/channel/UC_tx9mCedUqbU_Ci7yotcDQ

5. Zucker&Jagdwurst: https://www.instagram.com/zuckerjagdwurst/

6. Eat this!: https://www.instagram.com/eatthisorg/

7. Byanjushka: https://www.instagram.com/byanjushka/

8. Marie Johnson: https://www.youtube.com/user/Snukieful

That´s it! I really hope I could inspire you in a way, when you have any Question or want to talk about your Journey, leave a comment!

Lesemonat April + O.W.L.S 2020

Hallo ihr Lieben! Ich möchte euch heute meinen Lesemonat April zeigen und über die Owls sprechen, bei denen ich im Rahmen des Magical Readathon teilgenommen habe, hier ist alles erklärt, falls ihr nicht wisst wovon ich spreche:

https://stormsonthehorizon.wordpress.com/2020/03/27/owls-readathon-2020/

Los geht´s!

Mein Lesemonat April:

Im April habe ich 4 Bücher gelesen, 3 im Rahmen der O.W.L.S und noch zusätzlich eins. Dieses Mal waren es 2 deutsche Bücher und 2 englische. Diese Bücher habe gelesen

1. Rat der Neun von Veronica Roth 5/5

2. Shiver von Maggie Stiefvater 3/5

3. Restore Me von Tahereh Mafi 3/5

4. Starkes weiches Herz von Madeleine Alizadeh 4/5

Das waren insgesamt 1740 Seiten! :O Ich bin auf jeden Fall zufrieden, da ich mein Ziel erreicht habe und dazu noch Rat der Neun gerereadet habe und noch rechtzeitg beendet habe! Der März war zwar von den Büchern her besser, aber ich bin trotzdem zufrieden, da kein super schlechtes Buch dabei war, im Großen und Ganzen mochte ich alle Bücher gerne 🙂

Wie gesagt war Rat der Neun ein Reread, genauer gesagt habe ich es schon zum 3. Mal gelesen und mir hat es immer noch genauso gut gefallen, es ist eins meiner Lieblingsbücher! Ich werde heute oder morgen auch mit dem zweiten Teil – Gegen das Schicksal beginnen, ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht!

Den Monat begonnen habe ich mit Shiver von Maggie Stiefvater begonnen, da mir die Raven Boys Reihe von der Autorin sehr gut gefallen hat, wollte ich ein weiteres Buch der Autorin lesen. Der Schreibstil hat mich auch wieder überzeugt, leider waren die Charaktere und die Story etwas flach für meinen Geschmack, deswegen bin ich noch nicht sicher ob ich den zweiten Teil lesen soll oder nicht – ich bin schon neugierig was als nächstes passiert.

Parallel dazu habe ich Restore Me von Tahereh Mafi gelesen, das ist der vierte Teil der Shatter me Reihe. Ich war schon vorgewarnt und wusste dass das Buch ganz anders wie die Vorgänger sein würde, war aber trotzdem etwas enttäuscht. Der nächste Teil, Defy me liegt schon zum Lesen bereit, den werde ich auf jeden Fall bald lesen, mit Imagine Me, den letzten Teil, bin ich noch nicht ganz sicher, das kommt ganz auf Defy me an…

Und dann habe ich noch ein nicht-fiktives Buch gelesen, nämlich Starkes weiches Herz von DariaDaria, und mir hat es sehr gut gefallen! Brutal ehrlich und auch für mich total hilfreich!

Zu jedem der Bücher habe ich ein Rezension auf Instagram gepostet, ihr findet sie unter dem Highlight Books. Weiter geht´s mit den OWLS!

Magical Readathon 2020 – O.W.L.S

Ich habe mich am Anfang letzten Monats für die Seher Karriere entschieden und meine Aufgabe war es drei Bücher zu den folgenden Aufgaben zu lesen:

– Ancient Runes / Alte Runen: Ein Buch mit einem Herz auf dem Cover oder im Titel : Starkes, weiches Herz

– Divination / Wahrsagen: Lass einen Zufallsgenerator dein Buch aussuchen: Shiver

– Astronomy / Astronomie: Lese den Großteil des Buches im Dunklen : Restore Me

Ja, ich habe alle Aufgaben erfüllt und bin ganz zufrieden damit, mein Ziel war sehr realistisch und ich bin froh dass ich mir keine schwerere Karriere rausgesucht habe, da ich in der Mitte des Monats eine kleine Leseflaute hatte und es fast nicht geschafft hätte mich zum Lesen zu motivieren! Wenn ich ehrlich bin hätte ich Shiver wahrscheinlich nie gelesen wenn der Generator es nicht ausgesucht hätte!

Mir hat die Challenge auf jeden Fall sehr Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die N.E.W.T.S im August!

what to do during quarantine

Hallo und willkommen zu einem neuen Post! Entschuldigt den englischen Titel aber mir ist kein guter, deutscher Titel eingefallen “ Was machen in der Quarantäne“ klingt dann doch irgendwie doof. Ehrlich gesagt hat sich für mich nicht viel verändert, ich kann mich schon immer gut alleine beschäftigen und ich bin sowieso seit ein paar Monaten zu Hause, also mir ist die Decke noch nicht auf den Kopf gefallen. Es geht ja aber nicht allen so, deswegen habe ich hier ein paar Ideen für euch gesammelt was ich zu Hause während der Quarantäne Zeit machen könnt!

Noch ein kleiner Hinweis: das alles hier ist unbezahlte Werbung, ich wurde für keine Nennung von Produkten, Apps oder Personen bezahlt!

1. Einfach mal entspannen – und nichts tun

Ich weiß momentan sieht man überall in den sozialen Medien, Leute die jetzt den ganzen Tag Sport treiben, ausmisten oder backen – diese Ideen stelle ich euch auch noch vor, aber es ist auch okay auch mal nichts zu tun. Ihr dürft auch den ganzen Tag mal im Bett bleiben und Serien schauen oder die Sonne auf dem Balkon oder im Garten genießen oder es euch mit einem guten Buch bequem machen. Oder ihr könnt euch selbst mit einem Spa Tag belohnen und einfach mal entspannen. Ihr müsst diese Zeit nicht produktiv ausnutzen! Ihr dürft auch einfach mal die freie Zeit genießen wenn ihr nicht arbeiten müsst. Das als kleines Vorwort. Natürlich möchte ich euch auch noch zeigen, was man sonst so machen kann!

2. Lesen

Gerade für die Bücherwürmer unter euch, ist jetzt die Zeit euren SuB (Stapel ungelesener Bücher) abzubauen! Ich lese zur Zeit auch sehr viel, aber bei mir liegt es nicht daran dass ich mehr Zeit habe, sondern dass ich gerade einfach viel Lust dazu habe. Also schnappt euch ein Buch, bei schönem Wetter kann an man auch an der frischen Luft lesen 😉 Und auch für die nicht-Leseratten unter euch, jetzt habt ihr Zeit mal ein Buch zu lesen, vielleicht probiert ihr mal ein neues Genre aus oder besorgt euch ein Buch über ein Thema das euch besonders interessiert. Als Alternative könntet ihr auch Gratismonate bei Hörbuch-Anbietern testen, und nebenbei ein Hörbuch hören!

3. Kreativ werden

Malbücher malen, Mahlen nach Zahlen (gibt’s auch in groß für Erwachsene) oder einfach so malen ist eine gute Möglichkeit um etwas zu entspannen. Ich male zum Beispiel gerade an einem großen Mahlen nach Zahlen Bild, das macht mega Spaß und es gibt tolle Motive die ihr danach als Bild aufhängen könntet. Wenn Malen nicht so euer ding ist, könnt ihr natürlich auch anders kreativ werden. Es gibt tausende kreative DIY Projekte im Internet, vielleicht habt ihr schon länger etwas im Kopf, jetzt habt ihr die Zeit es umzusetzen! Ich kann euch empfehlen mal ein bisschen auf Pinterest zu stöbern, da findet ihr bestimmt die ein oder andere Idee! Ihr könnt zum Beispiel einen alten Gegenstand upcyceln, wie ich diesen Globus: Natürlich könnt ihr klassisch auch etwas Kochen oder Backen (am besten ohne Hefe), da bietet sich Pinterest auch an, das benutze ich auch seit Jahren für Rezepte. Eine weitere Idee wäre an seinem Bullet Journal zu arbeiten oder ein neues anzufangen.

3. Etwas neues Lernen

Hier sind euch unbegrenzte Möglichkeiten gegeben, jeder hat doch etwas das er gerne können würde – jetzt ist die Zeit es zu lernen! Wie wäre es denn mit einer neuen Sprache? Oder vielleicht eine bereits gelernte aufzufrischen? Ich kann euch die App Duolingo sehr ans Herz legen, dort könnt ihr KOSTENLOS mehrere Sprachen gleichzeitig lernen! Ich lerne seit ein paar Monaten Spanisch und Russisch und bin schon weit gekommen! Die App ist super zu bedienen, meine Oma lernt z.B. gerade damit Französisch. Als nächstes habe ich mir Chinesisch vorgenommen ;). Ihr könntet auch anfangen ein neues Instrument spielen zu lernen! Ich übe seit ungefähr 2 Monaten Ukulele spielen und mir macht es einfach unglaublich viel Spaß! Natürlich könnt jedes andere Hobby anfangen, wie zum Beispiel Sticken, Nähen, Stricken, Yoga, Zeichnen, alles mögliche 😉

4. Aussortieren und aufräumen

Natürlich ist jetzt auch die Zeit mal alles wieder gründlich aufzuräumen und auszumisten! Ihr könntet mal so richtig aussortieren und euch zum Beispiel eine Capsule Wardrobe einzurichten!

Es lohnt sich auch mal alle Regale auszuräumen und mal richtig auszusortieren, glaubt mir es tut richtig gut mal den alten Krempel loszuwerden. Außerdem kann sich das noch in anderer Weise lohnen, den eure alten Sachen könntet ihr verkaufen und jetzt ein bisschen Geld dazu verdienen. Klamotten auf Kleiderkreisel, altes Spielzeug oder Bücher auf Ebay, oder Bücher und CDs, DVDs auf Momox zu verkaufen ist eigentlich ganz easy und ihr könnt Geld dazu verdienen. Glaubt mir es lohnt sich, ich habe dadurch schon mehrere hundert Euro eingenommen. Und ihr habt was zu tun 😉

5. Bewegung

Home Workouts sind nicht jedermann´s Sache, ich verstehe, aber es gibt super viele andere Möglichkeiten sich zu bewegen, ganz ohne Fitnessstudio! Wenn ihr in ländlicheren Regionen wohnt könnt ihr eine Fahrrad Tour machen oder eine Runder joggen gehen, oder einfach nur spazieren gehen. Oder ihr probiert mal ein Tanz Workout aus oder vielleicht eine Yoga Session? Natürlich ganz ohne Zwang, es ist völlig okay wenn ihr nicht jeden Tag Sport macht nur weil ihr jetzt Zeit dafür habt 😉 Wenn ihr keine Lust habt euch alleine zu bewegen, haut doch einfach mal eure Familie Freunde oder Mitbewohner an, ob sie mitmachen wollen – zu zweit schwitzt es sich immer besser 😉 Momentan finden auch viele Sportkurse online statt, vielleicht entdeckt ihr jetzt einen neune Sport für euch! Ich mache momentan zum Beispiel jeden Donnerstag Zumba über Zoom.

6. Sonstiges

Wenn euch super langweilig wird könntet ihr auch schon mal Outfits zusammen stellen die ihr gerne so tragt und sie fotografieren, dann taucht nie wieder das Problem „Was soll ich bloß anziehen?!“ auf. Oder wenn ihr Glück habt und einen Garten oder Balkon habt, könnt ihr ein wenig Gartenarbeit machen, neue Blumen pflanzen, Unkraut jäten, usw.. Ihr sind noch ein paar weitere Ideen:

  1. Puzzeln
  2. Legosets bauen
  3. Picknick im Garten / Balkon / Wohnung
  4. Bananenbrot backen
  5. Limonade selbst machen
  6. Gesellschaftsspiele
  7. Spa Day
  8. Blog starten
  9. Für altere Leute einkaufen gehen
  10. Meditieren
  11. Kerzen ziehen
  12. Origami
  13. Kalligraphie lernen
  14. Zeitung lesen
  15. 15. Video Chat mit Freunden
  16. Cocktails mixen
  17. Höhle bauen oder Zelt aufbauen
  18. Zöpfe flechten lernen
  19. Fotobücher machen
  20. Haare färben (hab ich gemacht haha)

So ich hoffe es war etwas für euch dabei, wenigstens hattet ihr etwas zu tun indem ihr diesen Beitrag gelesen habt xD Bleibt gesund!

my favourite YouTube channels dt./engl.

Hello there! I asked you guys what you want to see next on my blog and most of you said they want to see my favourite YouTube Channels. So now I am going to show you my Five favourite english YouTube Channels:

For my german Readers: Unten findet ihr weiter 5 deutsche Channels

Also i was not paid to Show you these!

My favourite english YouTube Channels:

1. Ellen Fisher

source:https://www.humanwellness.com/blog/human-wellness-influencer-ellen-fisher

Okay so my absolute FAVOURITE Channel for 4 or 5 years now, is Ellen Fisher. I just love watching her Videos, she is a Mother of 3 soon 4 Children and she talks about their life in Hawaii, gentle parenting, vegan food and homeschooling. I follow her because of the vegan aspect and because her Videos and Pictures are so aesthetic ans inspirational! Also she and her husband Andrew are Always so nice and funny on camera and her Kids are just adorable! I don´t even want to have Kids but I love seeing how they grow up, I was a follower since Sandy, the middle child was Born, so it´s so cute to watch them grow! I love it when they meet with all their Friends and have big vegan parties in their garden, this makes me want to live in Hawaii so bad. Yeah I just love this channel so much, I am always happy after watching her Videos.

2. CUT

https://www.youtube.com/watch?v=4sqXosXzpbY

Another channel I am following for a long time now is CUT. They are uploading diffrent Videos, but the ones I love the most are the Line Up Videos. They are inviting a few guest ( which are all so sweet and Kind) and have a few members who guess the guest´s Job or sexual orientation or ethnicity or they try to match pet to owner, netflix series or Name! It´s so fun to watch! And Isa if you are reading this, this is the channel where I discovered my Kenji! I just really like their Videos, they have so many diffrent Formats, like Truth or Dare or Fear Pong, just check out their channel, there is much entertainment going on there!

3. Nikki Phillipi

So I followed Nikki for a couple of years when I was 14/15 and then there was a Phase where I hardly watched YouTube anymore so I unfollowed her. But last month I discovered her again, EXACTLY on the day she gave birth haha. I love watching her Videos when I am doing other Things like bullet journaling or something, she Always uploads Day in my life Videos, where she cooks and cleans for the most of the time honestly.

Some might think that´s boring but I get very motivated from watching her Videos! If you need to clean up your room and don´t have any motivation, watch one of her videos and I am sure your space will be clean afterwards! Also now her cute baby Logan pops up sometimes in her videos, he´s so cute!

4.Hana Grace

Here is the link to her channel: https://www.youtube.com/channel/UCfHt_x-SBmv_Z91OFi77oIA. This is a very small channel, so I didn´t found any Pictures. I discovered it only a few weeks ago but I AM OBSESSED, it might be my favourite channel after Ellen´s. So most of the time her videos are What I eat in a Day videos and I found a lot of yummy healthy vegan recepies there, for example a vegan Breakfast Burrito witch is one of my favourite dishes now! Her Videos are also extremly aesthetic I think, and they calm me down and I just love watching them 😉

5. Zoe Sugg

https://www.21buttons.com/buttoner/zoesugg

And of Course, a classic one; Zoe Sugg! I would say I follow her since 2013 and I kinda grew up with her. I didn´t watched all her Videos, but I loved the vlogs, still love them, they are just very motivational and aesthetically Beautiful, I am sorry I can´t help it , I am a Libra and I love AESTHETIC THINGS, when I see something Pretty, I am happy. And that´s why I love her Videos, but I also think they are extremly funny epicially when she´s out with friends. My favourite ones are the Vlogmas ones, without them I could´nt get into Christmas mood, they have just a festive spirit, I love that. And I can relate to her in so many ways, I also am struggeling with anxiety and Panic attacks and she always says, she always feels like a child or a granny, and that´s so me! xD

I forgot Thoraya Maronesy, she might be the best human on earth an always make me smile or cry- but it a good way, check her out: https://www.youtube.com/channel/UCV2cu49-22CyFyBbq2YFPGw

Deutche Channels

Kommen wir jetzt zu meinen liebsten deutschsprachigen Channels!

1. Die Datteltäter

https://presse.funk.net/format/datteltaeter/

Für mich der mit Abstand WITZIGSTE Channel auf YouTube, ich lache mich bei jedem Video sooo tot! Der Humor, die Videos, das Editing – einfach perfekt. Ich bin zwar deutsche und muss zugeben das ich manche Insider nicht ganz verstehe, weil ich in meinem Freundeskreis leider niemanden mit außländischen Wurzeln habe, aber trotzdem sind sie urkomisch. Besonders witzig finde ich Esra´s Stories weil die so witzig nachgesprochen werden. Aber oft hinterlassen die Videos schon einen kleinen bitteren Nachgeschmack, weil sie eben total auf die Misstände unser Zeit und vor Allem den Rassismus hinweisen. Der Channel ist ein Teil des Funks, und ihr werdet gleich sehen dass ich sehr gerne Videos vom Rundfunk schaue, zum Beispiel:

Folllow me reports

Auf Klo

Y Kollektiv

Die Frage

Reporter

Puls

Wie ihr seht liebe ich es mir Reportagen zu den unterschiedlichsten Themen anzuschauen! Diese Channels kann ich euch wirklich sehr empfehelen, die verpacken die Themen total interessant, sammeln gutes Videomaterial und interviewen teilweise sehr wichtige Leute. On es um Politik, Geld, Corona oder sonstiges geht, ich schaue mir alles an und hab schon super viel an Allgemeinwissen gelernt! Also das sind ja schon eigentlich mehr als 5 aber ja alle vom gleichen Ursprung also mache ich mal weiter.

2. Ebay Kleinanzeigen

https://www.horizont.net/marketing/charts/youtube-charts-ebay-kleinanzeigen-erobert-mit-trennungsvideo-den-thron-zurueck-176068

Ich würde sagen Ebay Kleineinzeigen ist eigentlich eine Serie mit KleinaberHannah, Tommy Tomalingling und Malternativ. Total witzig und man kann immer mit abstimmen. Ich schaue die Videos total gerne, totales Entertainment! 😉

3. Mady Morrison

http://www.madymorrison.com/wp-content/uploads/2017/06/Mady_Morrison_Fitness_Bootcamp_01.jpg

Kommen wir zu einer Entdeckung die ich erst kürzlich gemacht habe; Mady Morrison. Da ich angefangen habe wieder regelmäßig Yoga zu machen, haben mir ihre Videos total geholfen! Sie läd echt tolle Yoga Videos hoch, die auch Anfänger schaffen können, manchmal Yoga für den Rücken, manchmal sehr kraftfolle Flow Yoga Workouts oder nur zum Strechen, ich hab dort alles gefunden was mein Herz begehrt, dazu hat sie noch eine total angenehme Stimme bei der man gut entspannen kann, ich kann den Channel nur empfehlen!

4.Das schaffst du nie

https://presse.funk.net/format/das-schaffst-du-nie/

Ein weiterer Funk Channel den ich gerne schaue ist DSDN mit Ari, Meine und Marc/k?. Super crazy und lustige Challenges stellt Mark Ari und Meini, wie zum Beispiel koche ein Ei in einem Vulkan, lauf eine Skipiste hoch oder 24h Fahrrad fahren, der Verlierer wird immer bestraft (ich hoffe immer Mark verliert). Ist echt super witzig und Ari und Meini sind einfach so krasse Kämpfer!

5.Marie Johnson

https://www.persoenlicherkalender.de/DE/tipsandtricks/post.php?url=limited-edition-snukieful-by-marie-johnson

Marie´s neue Videos sind einfach immer super inspierend und motivierend! Sie spricht Themen wie Veganismus, Minimalismus, Fashion und vieles mehr an. Dazu ist mir einfach total sympatisch und die Videos sind echt super gut gedreht. Ich habe schon die ein oder andere Idee von ihr umgesetzt und lasse mich gerne inspieren!

So das was jetzt erst mal, ich hab bestimmt ganz wichtige Channels vergessen aber das sind die, die mir jetzt eingefallen sind. Ihr könnt ja gerne mal ein Kommentar schreiben welche Youtube channels ihr gerne schaut! Danke für´s Lesen, XOXO Emi

Rezension „Ayurveda for Life Planer“

Hallo und willkommen zu meinem (vorerst) letzten Post meiner Ayurveda Reihe. Vielleicht habt ihr ja schon meine Rezension zu dem Buch Ayurveda for Life gelesen oder meinen Selbstversuch, ein ayurvedisches Wochenende, wenn nicht hier sind sie nochmal verlinkt: https://stormsonthehorizon.wordpress.com/2020/03/31/selbstversuch-ein-ayurvedisches-wochenende/

https://stormsonthehorizon.wordpress.com/2020/03/31/kleiner-einblick-in-ayureveda-und-rezension-zu-ayurveda-for-life/

Und zusätzlich habe ich mir auch noch den Planer gekauft, bei dem man selbst Dinge eintragen und natürlich seine Wochen planen kann. Und dazu habe ich euch eine kleine Rezension geschrieben, yay! Viel Spaß beim Lesen 😉

Processed with VSCO with m3 preset

Nach dem Vorwort gibt es wieder eine kleine Einführung in das Thema und die Erkärung der drei Doshas und einen Selbsttest zu welchem Dosha Typ man gehört, das wusste ich aber schon bereits. Danach wurde die Dosha Uhr „Dinacharya“ nochmal erklärt, sowie die Bedeutung der Jahreszeiten und bei beiden war Platz zum selbstausfüllen, wie man was umsetzten möchte, usw.. Zwischen den Seiten sind immer mal wieder schön illustrierte Sprüche zu finden. Dann konnte man noch Beispiel Tätigkeiten der drei Doshas finden, was ich sehr praktisch fand, so hat man einen guten Überblick was man am Tag machen kann um die perfekte Balance finden. Danach wurde noch die Bedeutung des Monatszyklus im Ayurveda erklärt, was ich sehr interessant fand, da das Thema in dem anderen Buch nicht erklärt wurde. Ich werde das in Zukunft bei mir selbst mal beobachten, ob ich die Dosha Phasen in meinem Zyklus wiederfinden kann :). Danach kam eine ausführliche Erklärung wie man den Planer benutzt. Es war wirklich sehr gut und einfach erklärt und ich konnte alles genauso umsetzten. Der tatsächliche Planer beginnt mit einer Jahresübersicht, bei der die Monate farblich in ihrer Dosha Farbe markiert sind, was total übersichtlich ist und dann wurden die einzelnen Monate genau erklärt, so dass man die Tätigkeiten nach Jahreszeit planen kann. Dann gibt es Platz um die Ziele und Intentionen für das Jahr festzuhalten, und welche Merkmale der Doshas man für dieses Jahr integrieren möchte, für mich z.B. die Lebendigkeit von Vata, den Mut von Pitta und die Geduld von Kapha. Danach beginnt die Monatsübersicht, mit Platz für Notizen, den Fokus für den Monat einzutragen, und die Bedeutung des Monats im Ayurveda aufzuschreiben. Bei mir war es März, und der März steht für Neubeginn und Altes loslassen. Danach gibt es 5 Seiten Platz für die Wochenpläne, mit Platz für die einzelnen Tage, man kann dort die Phasen des Monatszyklus festhalten, sowie der Fokus der Woche, Notizen, Was mache ich diese Woche nur für mich, und sehr erfrischend -eine Not-to-do-Liste. Außerdem gibt es jede Woche eine kleine Übung oder Challenge, wie z.B. verbringe jeden Tag eine halbe Stunde draußen. Am Ende des Monats gibt es eine Monatsreflexion. Zwischen den Monaten gibt es noch Informationen, Tipps oder Rezepte. Ganz am Ende des Buches gibt es natürlich Platz für eine ausführliche Jahresreflexion und Vorbereitung fürs nächste Jahr. Ende gab es noch heraustrennbare Affirmationskarte, die ich sehr schön fand.

Processed with VSCO with m3 preset

Mir gefällt der Planer echt super gut! Er ist total übersichtlich und einfach gestaltet , es gibt für alles genug Platz, und macht es einfacher nach den Regen des Ayurvedas zu leben. Ich werde auf jeden Fall den Planer weiterhin nutzen, besonders die Reflexion Sieten und die Rezepte gefallen mir sehr. Wirklich super gestaltet und praktisch und eine Empfehlung der total neu (wie ich) in die Thematik startet. Für mehr Infos und Erklärungen würde ich euch allerdings empfehlen, zuerst das andere Buch der Autorin zu erst zu lesen. Dann macht alles ein bisschen mehr Sinn 😉

So das war´s, danke für´s Lesen! 😉

Selbstversuch: ein ayurvedisches Wochenende

Hallo zusammen! Ich beschäftige mich seit ein paar Wochen mit dem Thema „Ayurveda“. Ayurveda ist eine Anwenung zur Heilung von Lörper, Geist & Seele aus dem indischen Raum. Ich habe das Buch „Ayurveda for Life“ von Dr. Janna Scharfenberg und ihren Planer dazu gelesen und dazu benutzt mich für ein ayurvedisches Wochenende vorzubereiten. Die Themen kann ich alle leider nur anschneiden, da sonst dieser Post viel zu lang werden würde. Eine Rezension zu den beiden Büchern werde ich noch veröffentlichen und wenn ihr mehr zu dem Thema wissen wollt, schaut hier vorbei: https://drjannascharfenberg.com/

los geht´s, viel spaß beim Lesen!

Freitag 28.03.

Processed with VSCO with m3 preset

Den Freitag habe ich genutzt um genau zu planen, welche Dinge ich am Wochenende gerne ausprobieren möchte und dazu habe ich den Ayurveda Planer for Life benutzt. Darin gibt es Tipps wie man am besten seine Wochen, Monate und Tage nach Ayurveda planen kann und Seiten zum selbst ausfüllen. Die Rezension dafür findet ihr hier:

Neben dem Wochenplan habe ich auch noch meinen Fokus der Woche, Not-to-dos, was ich diese Woche nur für mich mache und Notizen festgehalten. Dazu habe ich mir noch Tätitigkeiten der drei Doshas herausgesucht, wie Lesen (Vata), Sport (Pitta) und Aufräumen (Kapha). Wenn ihr keine Ahnung habt was das sein soll schaut hier nach, bei meiner Rezension zu meinem Ayurveda Buch nach, am Anfang stehen generelle Informationen zu Ayurveda. Generell habe ich mir vorgenommen das Wochenende durch zu ziehen und nicht mehr so oft am Handy zu sein. Außerdem war ich noch für ein Rezept einkaufen, dass ich am Sonntag kochen wollte.

Samstag 29.03

Am Samstag habe ich meinen Fokus auf generelle Tätigkeiten und Empfehlungen des Ayurvedas gelegt. Ich bin früh aufgestanden um mit der ayurvedischen Morgenroutine zu beginnen.

Processed with VSCO with m3 preset

Direkt nach dem Aufstehen habe ich das Intentionen setzen geübt. Man atmet ein paar mal tief durch, und spricht dann im Kopf einen Satz im Präsens aus, der Energie und ein gutes Gefühl für den Tag vermitteln soll. Für mich war das an diesem Tag; „Ich bin gesund“. Als sehr ängstliche Person mit Hang zur Hypochondrie macht mir die momentane Situation mit COVID19 schon ziemliche Sorgen. Das Intentionen setzen hat ein gutes Gefühl in mir hinterlassen, ich werde versuchen auch in Zukunft das gleich morgens umzusetzen. 🙂 Der nächste Teil der ayurvedischen Morgenroutine ist das Ölziehen und Zungenschaben, am besten vor dem Frühstück. Da ich leider noch keinen Zungenschaber hatte, musst das ausfallen, aber ich möchte mir eigentlich schon lange einen bestellen, das werde ich bald machen. Also habe ich nur Öl gezogen, für die die nicht genau wissen was das ist, empfehle ich bei meinem Blogbeitrag zu meinen Kosmetikprodukten vorbei zu schauen, da zeige ich auch welches Öl ich benutze. https://stormsonthehorizon.wordpress.com/2020/03/05/meine-nachhaltigen-beauty-produkte/ Kurz gesagt: Ölziehen ist eine Form der Zahnreinigung. Normalerweise putze ich meine Zähne erst nach dem Frühstück, aber im Ayurveda wird empfohlen es schon da vor zu machen, also habe ich das auch gemacht 🙂

Danach gab es Frühstück und im Ayurveda wird grundsätzlich empfohlen immer warme Speisen und Getränke zu sich zu nehmen, da der Magen so weniger Energie aufbringen muss, wenn er den Speisebrei nicht noch zusätzlich erwärmen muss. Also gab es für mich ein Porridge! Ich habe ein Hirse-Birnen Porridge mit Rosinen zubereitet, das Rezept dafür gibt es in dem Ayurveda For Life.

Processed with VSCO with m3 preset

Es war ganz lecker, aber ich bevorzuge dann doch eher Porridge aus Haferflocken 😉 Außerdem ist das Frühstück als Kapha Frühstuck bezeichnet und das Dosha fehlt mir als Vata-Pitta Typ am meisten für eine gute Balance. Außerdem trinke ich seit ein paar Tagen nur warmes Wasser, ganz wie empfohlen und ich muss sagen, ich dachte es würde mich stören aber ganz im Gegenteil, ich finde warmes Wasser sogar angenehmer zu trinken. Das werde ich auf jeden Fall auch in Zukunft weiter umsetzen. Für den restlichen Tag habe ich mir vorgenommen raus zu gehen, denn die Aufgabe in meinem Planer für diese Woche war es täglich eine halbe stunde draußen zu verbringen. Auf jeden Fall war ich lange draußen ;). Dannach wollte ich eigentlich eine ayurvedische Massage, die Garshan Massage, die vor Allem im Frühling empfohlen wird ausprobieren, aber wir hatten leider keinen Rohseidehandschuh, wie ich gedacht hatte, also viel das leider aus. Abends stand die ayurvedische Abendroutine an. Ich habe ein paar Kapha-Yoga Übungen aus dem Buch gemacht und mich danach versucht zu entspannen und mich äußeren Einflüssen wie dem Handy und TV zu entziehen. Am frühen Abend habe ich viel gelesen, aber ich bin dann doch leider schwach geworden und habe Netflix geschaut hehe. Das hat leider nicht ganz so funktioniert. Generell wird empfohlen das durchzuziehen weil man sich so besser entspannen kann und auch besser schlafen kann, aber da ich keinen anstrengenden Tag hinter mir hatte, viel es mir nicht schwer zu entspannen. Grundsätzlich würde ich schon gerne Abends mein Handy meiden, aber das ist die Zeit an dem ich mir alle Beiträge auf Social Media anschaue, tagsüber mache ich das nämlich fast gar nicht, deshalb wüsste ich nicht wann ich das sonst machen sollte.

Ich habe auch versucht an dem Samstag die 10 Grundregeln des Ayurveda einzuhalten, wie langsames Essen, lange Pausen zwischen dem Essen,… ich denke das habe ich ganz gut umsetzten können.

Sonntag 30.03

Am Sonntag habe ich versucht mich an die Dosha Uhr zu halten, den der Tag ist von den drei Doshas an verschiedenen Zeiten geprägt. Der Tag beginnt mit dem Kapha Dosha, bis 6 Uhr und es wird empfohlen noch in dieser Zeit aufzustehen. Das habe ich natürlich nicht geschafft, es war SONNTAG! XD Aber um 15 nach 6 bin ich auf gestanden und bis 10 Uhr hatte ich Zeit für meinen Morgenroutine und wichtige Aufgaben zu erledigen, denn die Vata Zeit bringt Frische und Motivation in den Morgen. In dieser Zeit habe ich gefrühstückt und an Blogposts geschrieben und Päckchen verpackt. Von 10-14 Uhr ist dann die Pitta mit der die meiste Energie einhergeht um die angefangen Aufgaben zu beenden und um die größte Mahlzeit des Tages zu verdauen. Danach habe ich einen kurzen Spaziergang gemacht. Von 14 bis 18 Uhr ist dann wieder Vata Zeit, die für Kreativität, Kommunikation, Bewegung und Sport gedacht ist. Das unterscheidet sich nicht sehr von meinem normalen Tagesablauf, ich habe Ukulele gespielt, mit meiner Familie Zeit verbracht und war nochmal mit meiner Freundin spazieren. Danach habe ich Yoga gemacht und viel -natürlich warmes- Wasser getrunken.

Die Yoga Videos sind von Mady Morrison, die kann ich euch sehr empfehlen! Von 18-22 Uhr ist dann die zweite Kapha in der man zur Ruhe kommen soll. Ich wollte eigentlich ein weiteres Rezept an diesem Abend kochen, aber wir hatten noch so viele Reste, die habe ich dann stattdessen gegessen. Leider hat es auch wieder nicht mit am Handy und TV Verzicht geklappt, da am Sonntag Abend eine meiner Lieblingssendungen „Kitchen Impossible“ kommt. Es war vielleicht nicht die beste Idee den Selbstversuch gerade am Wochenende zu machen.

Mein Fazit: Ich bleibe definitiv noch weiter am Ball und versuche noch die ein oder andere Sache in meinen Alltag zu integrieren und mir anzugewöhnen. Ich finde das Thema super spannend, und ich hoffe ihr konntet durch meine Posts auch einen kleinen Einblick bekommen 🙂

Hier geht´s zur Rezension und Einblick in Ayurveda : https://stormsonthehorizon.wordpress.com/2020/03/31/kleiner-einblick-in-ayureveda-und-rezension-zu-ayurveda-for-life/

Und hier zu der Rezension zum Planer: https://stormsonthehorizon.wordpress.com/2020/04/01/rezension-ayurveda-for-life-planer/

Kleiner Einblick in Ayurveda und Rezension zu „Ayurveda for Life“

Wie vielleicht der ein oder andere in meiner Instagram Story gesehen hat, beschäftige ich mich seit kurzem mit dem Thema Ayurveda. Bevor ich euch eine Rezension zu dem Buch „Ayurveda for Life“ von Dr. Janna Scharfenberg gebe, welche meine Hauptinformationsquelle war, gebe, möchte ich euch einen kleinen Überblick über das Thema geben. Wichtig hierbei ist, dass ich kein Experte auf dem Gebiet gebe, und ich euch nur das weitergebe was ich bisher gelernt habe und wie ich es interpretiert und verstanden habe 🙂

Und das ist alles unbezahlte Werbung, ich werde nicht dafür bezahlt euch das Buch vorzustellen.

Was ist Ayurveda überhaupt?

Ayurveda ist eine Lebensstilmedizin, die zur Heilung von Körper, Geist und Seele führen soll. Sie hat ihren Ursprung in Indien und ist schätzungsweise 5000 Jahre alt. „Ayus“ bedeutet soviel wie Leben und „Veda“ Wissenschaft. Ayurveda besagt das jede einzelne Zelle das sogenannte Prakruti – die ursprüngliche Materie – enthält. Durch die Ernährung unserer Mutter, außeren Einflüssen, unserer Ernährung ändert sich unser Prakruti. Unser momentaner Zustand wird Vikruti genannt, Ziel von Ayurveda ist es wieder das Prakruti, den ursprünglichen Zustand herzustellen.

Außerdem spielen die 5 Elemente eine wichtige Rolle, Äther (Raum), Luft, Feuer, Wasser und Erde lassen sich in unserem Körper aber auch in der Außenwelt wiederfinden. Außerdem gibt es die drei sogenannten Doshas, die Aspekte des menschlichen Körpers, Vata ( Raum & Luft), Pitta (Feuer & Wasser) und Kapha (Wasser & Erde). Im Ursprung sind wir mit diesen 3 Doshas im vollkommenen Gleichgewicht, aber die äußeren Einflüsse und unsere Ernährung können das Gleichgewicht verschieben – wenn ein Dosha viel stärker vertreten ist wie die anderen, äußert sich das auch körperlich.

Ayurveda soll nicht heilen wenn wir krank sind, sondern eher als rhytmische, präventive Vorsorge dienen.

Den einzelnen Doshas werden Merkmale zugeschrieben, an denen man testen kann welcher Dosha Typ man ist, bei mir sind Vata und Pitta stark ausgeprägt, bei einem guten Verhältnis würde mir das Kraft für große Projekte geben, aber wenn sie zu stark ausgeprägt sind führt das zu Rastlosigkeit, Leistungsgedanken und Perfektionismus. Alle körperlichen und mentalen Mängel die auftreten, wie z.B. Magen-Darm Probleme, schlechte Haut, versstärkte Ängstlichkeit sollen auf die Doshas zurück zu führen sein. Und das war genau der Punkt weshalb ich mich verstärkt mit dem Thema auseinander setzen möchte.

Wie schon gesagt kann ich hier unmöglich alle Themen anschneiden und erklären, ich würde euch empfehlen auf der Website von Dr Janna Scharfenberg für mehr Informationen nachzusehen oder wie ich euch folgendes Buch anschafft 🙂 Hier ist der Link zur Website https://drjannascharfenberg.com/und zu dem Buch https://www.amazon.de/gp/product/3517097896?pf_rd_p=671e72bc-8864-4ab6-8ef7-60da5d6ead8c&pf_rd_r=W1J02P5M42Z248JPZYK6

Rezension „Ayurveda for Life“

Erstmal muss ich gestehen dass Cover und Gestaltung des Buches der Punkt waren, die mich überzeugt haben das Buch zu kaufen, denn mit hübschen Bildern macht es gleich viel mehr Spaß zu lesen, und die Bilder sind wirklich sehr schön. Am Anfang gibt es eine Erklärung zu Ayurveda, die Geschichte über den Ursprung und einen kleinen Einsteiger Guide, in dem die drei Doshas und dessen Ausprägungen in unserm Körper aufgezeigt werden. Danach gibt es einen kleinen Selbsttest um zu sehen welches Dosha gerade am stärksten bei sich selbst ausgeprägt ist – es gibt 4 solcher Tests in dem Buch. Das hat den Einstieg extrem erleichtert, da man dann genau weiß nach welchen Symbolen man in dem Buch Ausschau halten muss, welche Doshas einem fehlen, usw. Das zweite Kapitel dreht sich um Ernährung und Verdauung, für mich als Reizdarmpatientin am interessantesten. Die Verdauung wird erklärt, welche Rolle Ayurveda darin spielt und Grundsätze und Tipps für eine gesündere und bessere Ernährung und Verdauung. Gefreut hat mich besonders der Saisonkalender : schön übersichtlich und praktisch. Am Ende des Kapitels gibt es einen weiteren Test. Im dritten Kapitel gibt es ganz viele Rezepte die den einzelnen Doshas zugeordnet wurde um einen schnellen Überblick zu bekommen was man den kochen oder trinken kann um das fehlende Dosha aufzubauen. Da sind echt viele leckere Rezepte dabei, die ich in Zukunft bestimmt testen werde! Im vierten Kapitel geht es um Rhythmus und Routinen, wo unter anderem die ayurvdische Morgenroutine, die Dosha Uhr und die Bedeutung der Jahreszeiten aufgezeigt werden. Am Ende gibt es wieder einen Test. Das letzte Kapitel behandelt das Thema Stress. Dort wird erstmal erklärt wie Stress entsteht und wie er sich in unserem Körper zeigt. Außerdem gibt es noch bebilderte Yoga Sequenzen die auch den Doshas zugeordnet wurden. Am Ende gibt es wieder einen Test.

Abgesehen von der super schönen Gestaltung hat mir das Buch echt super gefallen. Es war ganz einfach zu verstehen, es war super gegliedert und hat genau das richtige Maß an Informationen und Motivation gegeben. Oft wird man bei solchen Themen ganz schnell überfordert, weil es zu Beginn unmöglich scheint alles umzusetzen. Aber ich finde nicht dass dieses Buch in irgendeiner Weise Druck gemacht hat, ganz im Gegenteil, die Autorin schreibt sogar, ich zitiere: „Am Ende des Tages geht es um die Balance und darum, dass du Freude am Leben hast. Deshalb genieß deinen Burger oder deine Lieblingsnachspeise zu 100 Prozent und ohne schlechtes Gewissen.“ Ich konnte auf jeden Fall einen guten Überblick in der Thematik bekommen und bin motiviert die ein oder andere Sache in meinen Alltag zu integrieren.

Ich hoffe ich konnte euch auch einen kleinen Überblick geben, wenn ihr noch etwas mehr lesen wollt kommt ihr hier zur Rezension zum zusätzlichen Planer: https://stormsonthehorizon.wordpress.com/2020/04/01/rezension-ayurveda-for-life-planer/ und zu meinem Selbstversuch – ein ayurvedisches Wochenende: https://stormsonthehorizon.wordpress.com/2020/03/31/selbstversuch-ein-ayurvedisches-wochenende/

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten